Archiv der Torten aus dem Landfrauencafé

Spekulatiustorte

 

Zutaten:    

300 g Spekulatius

100 g Butter oder Margarine

1 Glas Sauerkirschen (720 g)

1 Glas Preiselbeeren (370 ml)

1 Packung roten Tortenguss

2 EL Zucker

500 ml Schlagsahne

2 Päckchen Vanillezucker

2 Päckchen Sahnefestiger

  

 

12 Spekulatius beiseite legen, den Rest in einer Küchenmaschine fein zerkrümeln. Das Fett bei schwacher Hitze schmelzen, mit den Krümeln verkneten, als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm) drücken und 30 Minuten kalt stellen.

 

Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen. ¼ l Saft mit Tortenguss andicken. Sauerkirschen mit den Preiselbeeren mischen und gut 2/3 der Früchte in die Form geben, mit dem Tortenguss übergießen und 30 Minuten kalt stellen.

 

Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnefestiger sehr steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.

 

Die Torte aus der Form lösen und auf eine Platte heben. Mit einem Tortenteiler Stücke markieren und die Sahne vom Mittelpunkt aus auf jedes Stück spritzen. Mit den restlichen Früchten und den 12 Spekulatius dekorieren.

 

Sauerrahmtorte

 

 

Zutaten:

 

Für den Boden:

200 g Butter oder Margarine

200 g Zucker

6 Eier

280 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

bis zu  4 El Milch

40 g Kakao


 

Für die Füllung:

450 g Sauerrahm

3 Päckchen Vanillezucker

 

Zum Garnieren:

etwa 150 g Schokoladenguss oder Kuvertüre

 

 

Zubereitung:

Für die Böden Butter und Zucker schaumig rühren, die Eier nach und nach dazugeben. Mehl und Backpulver vermischen und unter den Teig rühren. Wenn der Teig zu schwer ist, bis zu 4 EL Milch nach und nach unterrühren.

 

Anschließend den Teig teilen. Eine Hälfte des Teiges in einer gefetteten Springform im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. Unter die andere Teighälfte den Kakao rühren, eventuell noch etwas Milch dazugeben. Den dunklen Teig ebenfalls in einer gefetteten Springform abbacken.

 

Beide Böden auskühlen lassen. Anschließend jeden Boden waagerecht durchschneiden, so dass insgesamt 4 oder 6 Böden entstehen.

Für die Füllung den Sauerrahm mit dem Vanillezucker verrühren.

Die Böden abwechselnd übereinander schichten (weiß, schwarz, weiß, schwarz), dazwischen jeweils einen Teil der Sauerrahmcreme streichen.

Die Torte anschließend mit einem zartbitteren Schokoladenguss oder Kuvertüre überziehen und kühl stellen.

 

Noch ein Tipp: Die Torte schmeckt am besten, wenn sie 3 - 5 Stunden durchziehen kann.

 

Krokant - Eistorte

 


Boden:

100 g Zucker

100 g Nüsse oder Mandeln

2 - 3 Eiweiß

1 Tl Backpulver

1 Pack. Vanillezucker

 

 

 

Füllung:

3/4 l Sahne

3 Eigelb

40 g Zucker

 

Krokant:

200 g Mandelstifte

70 g Zucker

20 g Fett

100 g Schokoraspel

 

Zubereitung:

Das Eiweiß für den Boden steif schlagen. Die übrigen Zutaten unterheben. Einen Boden daraus auf Backpapier abbacken. (Bei 150 Grad ca 12 - 15 Min.)

Die Mandeln in einer Pfanne in Fett und mit dem Zucker karamelisieren und abkühlen lassen. Davon 2 El  für die Deko zur Seite stellen. Die Sahne steif schlagen. Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Die Mandeln, Sahne und das Eiergemisch vorsichtig verrühren und auf den Boden geben. Mit den 2 EL Krokant und den Schokoraspeln bestreuen und ins Gefrierfach stellen.

 

Rhabarbertorte

 

Für den Rührteig:

100 g Butter

100 g Zucker

1 Ei

160 g Mehl

1 gestr. Teel. Backpulver

 

 

 

 

 

 

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen, in eine gefettete Springform (28 cm Durchmesser) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 30 Min. backen.

 

Für den Belag:

1 kg Rhabarber

200 g Zucker

12 Blatt rote Gelantine

1/2 l Sahne

 

Rhabarber klein schneiden, mit Zucker und etwa einer halben Tasse Wasser garen. Gelantine einweichen, ausdrücken und unter den heißen Rhabarber rühren, bis sich die Gelantine aufgelöst hat. Sahne steif schlagen und unter den Rhabarber heben, wenn er zu gelieren beginnt.

 

Tipp: Rhabarbertorte eignet sich auch super als Blechkuchen, dazu aus der 1,5 fachen Menge einen Rührteig herstellen und mit der einfachen Menge des Belages bedecken.

 

Sauerrahmtorte mit Himbeeren

 

Zutaten:

175 g Mehl

2 TL Backpulver

100 g + 2 EL Zucker

1 TL Orangenabrieb

80 ml Öl

2 Eier (Größe M)

1 TL Vanillezucker

100 ml Orangensaft


300 g TK-Himbeeren

50 g Puderzucker

250 g saure Sahne

600 g Schlagsahne

1/4 TL Zimt

Fett und Mehl für die Form

 

Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit 100 g Zucker vermischen. Orangenabrieb, Öl, Eier, Vanillezucker und Saft zufügen, alles glatt rühren. Eine Springform (26 cm Durchm.) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig einfüllen, Himbeeren auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen, abkühlen lassen.

Puderzucker sieben und mit saurer Sahne verrühren. Schlagsahne steif schlagen und unter die saure Sahne heben. Masse auf den Boden streichen.

2 EL Zucker und Zimt mischen. Gleichmäßig auf die Sahnemasse sieben. Kuchen abdecken und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Blitztorte

 

Boden:

2 Eier

2 EL kaltes Wasser

100 g Zucker

50 g Mehl

50 g Speisestärke

1/2 TL Backpulver

 

 

 


Füllung:

2 - 3 Becher Sahne

2 - 3 Sahnesteif

1 Dose Pfirsiche (850 g)

4 EL Aprikosenkonfitüre

 

Guss:

1/2 l Maracujasaft

2 x Dessert-Soße Vanille-Geschmack ohne Kochen

 

Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Für den Boden Eier trennen.

Eiweiß mit Wasser steif schlagen, Zucker einrieseln lassen, Eigelb unterziehen. Mehl, Stärke sowie Backpulver unter den Teig heben und diesen in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.

Bei 220 Grad 8 - 12 Min. backen.

 

Für die Füllung Sahne mit Sahnesteif schlagen.

Pfirsiche in ein Sieb geben, die Früchte in kleine Stücke schneiden und in die Sahne geben.

Den abgekühlten Boden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.

Einen Tortenring aufsetzen und die Pfirsich-Sahne-Füllung einfüllen.

Für den Guß den Saft mit dem Soßenpulver glattrühren. Den Guß auf der Sahne verteilen und glattstreichen.

Die Torte 2 Std. kalt stellen und anschließend mit gerösteten Mandelplättchen garniern.

 

Kleiner Tipp

Damit die Soße nicht verläuft, vorher einen Rand auf die Torte spritzen.

Besonders lecker schmeckt die Torte mit einem dünnen Mürbeteigboden unter dem Boden. Dann die Marmelade auf den Mürbeteigboden streichen.

 

Frühlingstorte


Für den Boden:

2 Eier

150 g Butter

150 g Zucker

150 g Mehl

1 Pack. Vanillezucker

1 TL Backpulver

 

 

 


Für die Füllung:

2 Becher Schmand

2 Dosen Mandarinen

2 Becher Sahne

2 Päck. Sahnesteif

1 TL Zucker

1 Pack. C-frisch ( 60 g )

2 Tafeln Ritter Sport Joghurt Schokolade

 

Für den Boden die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und zu einem Teig verarbeiten.

Springform einfetten, den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 - 30 Min. abbacken.

Den Schmand und die abgetropften Mandarinen auf abgekühlten Boden mit Hilfe eines Tortenringes verteilen.

Sahne mit Sahnesteif sowie Zucker steif schlagen, C-frisch unterheben und auf der Torte verteilen.

Schokolade klein raspeln und ebenfalls auf der Torte verteilen.

Die Frühlingstorte einige Stunden kühl stellen.

 

 

Mohntorte

 

Boden:

125 g Butter

100 g Zucker

200 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

1 EL Milch

 

 

 


Belag:

500 ml Milch

1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen

500 g Backmohn

400 g Schmand

3 Eier

100 g Puderzucker

 

Außerdem:

etwas Fett für die Form

200 ml Sahne, gehackte Pistazien zum Verzieren

 

Zubereitung:

Für den Boden alle Zutaten verrühren und in eine gefettete Springform (28 cm) geben.

 

Für den Belag die Milch mit dem Puddingpulver aufkochen.

Mohn und 200 g Schmand verrühren und unter den Pudding mengen.

Die Masse auf dem Boden verteilen und bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen.

Inzwischen die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit dem Puderzucker schlagen, und den restlichen Schmand unterrühren. Eiweiß unterheben, auf dem Kuchen verteilen und etwa 10 Minuten weiterbacken, bis er goldgelb ist.

Anschließend auskühlen lassen.

 

Zum Servieren die Sahne schlagen, auf dem Kuchen verteilen und mit gehackten Pistazien bestreuen.

 

Stachelbeer-Baisertorte

 

Für den Teig:

150 g Butter

60 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

4 Eigelb

80 g Mehl

2 Teel. Backpulver

 

 

 

Für den Belag:

4 Eiweiß

120 g Zucker

200 g gehobelte Mandeln

 

Für die Füllung:

1 Glas Stachelbeeren

1 Pck. klaren Tortenguss

1/4 ltr. Sahne

 

Für den Teig die Zutaten verrühren und in zwei Springformen (26 cm) verteilen, die Böden vorher einfetten.

Das Eiweiß für den Belag mit dem Zucker steif schlagen und auf die zwei Kuchenformen verteilen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen.

Anschließend die Böden im vorgeheizten Backofen bei 180 bis 200 Grad ca. 30 bis 40 Min. abbacken.

Den Stachelbeersaft mit dem Tortenguss anrühren und die Stachelbeeren sofort nach dem Kochen hinzugeben und erkalten lassen.

Sahne steif schlagen und die Hälfte davon auf den ersten erkalteten Boden verteilen. Danach die erkalteten Stachelbeeren ebenfalls darauf geben. Zum Schluß die restliche Sahne darauf verteilen und den zweiten Boden daraufsetzen.

 

Tipp: Anstelle der Stachelbeeren schmeckt die Füllung auch mit Sauerkirschen sehr gut.


Die Kopfgrafik zeigt Besucher im Landfrauencafé