Die Entstehung eines Bönninghausen-Denkmals für Darup

Die Bönninghausen-Büste

Schon länger hatten wir vom Rat der Daruper Landpartie darüber nachgedacht, wie wir den berühmten Daruper

Clemens Maria Franz Freiherr von Bönninghausen,

der 1. Landrat des Kreises Coesfeld, ein Universalgelehrter und weltbekannter Homöopath war, ehren könnten.


Die Idee zu einem

Bönninghausen-Denkmal

vor Haus Darup, in dem Clemens von Bönninghausen so viele Jahre gelebt hat, verstärkte sich, als wir im Jahr 2012 den Bildhauer Burkhard Hoppe aus Coesfeld kennenlernten. Dieser schuf ein Modell des Clemens von Bönninghausen.

Dann wurde die Büste in der Glocken- und Kunstguss-Manufaktur Petit & Gebr. Edelbrock in Gescher unter Mitwirkung des Künstlers Burkhard Hoppe und unter Berücksichtigung unserer Wünsche in Bronze gegossen und patiniert. 

Der Sockel wurde von der Fa. Lenter in Nottuln aus Ibbenbürener Sandstein gefertigt und vor Haus Darup aufgestellt. Eine Informationstafel wurde ebenfalls von der Glocken- und Kunstguss-Manufaktur in Gescher gegossen.

Die Gesamthöhe des Denkmals beträgt etwa 1,80 m.

Die Entstehung des Bönninghausen-Denkmals in Bildern:

 

Der Bildhauer Burkhard Hoppe modelliert die Bönninghausen-Büste mit Clay (Foto: Hoppe)

 

 

 

 

Der zufriedene Künstler mit seinem Werk (Foto: U.Sewing)

 

Die Denkmal-Enthüllung

wurde am Sonntag, den 18. Mai 2014,

auf dem Anwesen von Haus Darup feierlich begangen.

Anschließend konnten alle den "Tag des Denkmals" auf dem Festplatz an der Kirche mit uns feiern.

Das Fest zum Tag des Denkmals in Bildern finden Sie hier.

 

Die Kopfgrafik zeigt das Bönninghausen-Denkmal vor Haus Darup nach der Denkmal-Einweihung. (Foto: Ursula Sewing)

 

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Fotos auf dieser Seite von der Glocken- und Kunstguss-Manufaktur Petit & Gebr. Edelbrock in Gescher.